Historie der Versorgungsbetriebe Seesen/Harz GmbH


 

1872

Aufbau einer zentralen Wasserversorgung durch die städtischen Wasserwerke. Bis dahin wurde der Wasserbedarf der 3.000 Einwohner aus wasserführenden Befestigungsgräben oder öffentlichen Brunnen gedeckt.

1890

Versorgung der Einwohner mit Kokereigas durch die Stadtwerke.

1968

Umstellung der Versorgung auf Erdgas.

1971

Gründung der Versorgungsbetriebe Seesen/Harz GmbH. Aus wirtschaftlichen Gründen gliedert die Stadt Seesen den Eigenbetrieb Stadtwerke aus.

1980

Übernahme der Mittelspannungsversorgung vom damaligen Vorlieferanten HASTRA (jetzt E. ON Avacon)

1982

Zusammenfassung der wirtschaftlichen Tätigkeiten der Stadt Seesen in den Wirtschaftsbetrieben Stadt Seesen/Harz GmbH. Töchter dieser Holding sind die Blockheizkraftwerk und Hallenbad GmbH sowie die Versorgungsbetriebe Seesen/Harz GmbH.

2007

Einbringung der Strom- und Erdgasnetze der Versorgungsbetriebe Seesen/Harz GmbH in die Harz Energie GmbH & Co. KG. Ausgenommen von dem Zusammenschluss bleibt der Energievertrieb der Versorgungsbetriebe Seesen. Dieser wird als rechtlich eigenständige Gesellschaft mit dem Geschäftszweig Strom- und Gashandel weitergeführt.

2010

Auch der vertriebliche Geschäftsbereich der Versorgungsbetriebe Seesen/Harz GmbH (VBS) geht auf die Harz Energie GmbH & Co. KG über. Im Gegenzug erhöhen sich die Geschäftsanteile der VBS an der Harz Energie von 4,22% auf 5%.